peter pan hallo ich heisse peter
Peter Pan: Hallo, ich heiße Peter
Autor: Robert Steiner
Publish: 08/02/2019
Verlag: Babelcube Inc.
Übersetzer: Sabine Weiten
Format: ebook
ASIN: B07NJJVL43
Seiten: 81
Land: Deutschland
Sprache: Deutsch
File size(e-book): 388 KB
Buch URL: Jetzt kaufen
Beschreibung:

Die Geschichte von Peter Pan geht weiter ...

Sechzig Jahre nach der ursprünglichen Geschichte muss Wendy ihren Ängsten und Schwächen ins Auge sehen und nach Nimmerland zurückkehren, um Peter in diesem letzten und berührendsten Kapitel der immerwährend jugendlichen Legende von Peter Pan vor dem sicheren Untergang zu retten.

 

Leseprobe:

„Hallo, ich heiße Peter.“

Wendy Moira Angela Darling schob ihren Rollstuhl zurück und ließ den jungen Herrn herein. Es war ein junger Kerl Ende Zwanzig, sehr groß, dünn und etwas schüchtern. Seine langsamen und ungeschickten Bewegungen waren ein klares Zeichen dafür, dass dieser Bursche neu im Job war.

„Gut“, dachte sie, „vielleicht werde ich mich diesmal auf der Fahrt nicht wieder zu Tode langweilen.“

Der junge Mann sammelte die Sachen der alten Dame ein und schob ihren Rollstuhl zur Tür. Das Gepäck verfing sich im Eingang und er schob es ungeschickt durch den Türrahmen, wobei er die Ecken eines alten Koffers eindrückte. Wendy beobachtete alles aus den Augenwinkeln und kicherte, als sie merkte, wie er den Eindruck zu erwecken versuchte, alles unter Kontrolle zu haben. Wie sie es erwartet hatte, fiel der Bursche samt Gepäck auf den Boden, sobald sie auf der Veranda waren.

„Ich gehe davon aus, dass Sie nicht viel Erfahrung damit haben?“

„Nein, gnädige Frau, es ist mein erster Tag... und hoffentlich auch der letzte. Normalerweise fahre ich den Krankentransporter und habe keinen direkten Kontakt zu den Patienten. Ich vertrete nur einen Freund, der einen Arbeitsunfall hatte.“

„Wenn Sie nicht aufpassen, müssen Sie ihn bald anrufen, damit er Sie vertritt.“

Für einen kurzen Moment sahen sie sich an, dann hob er Ihre persönlichen Dinge auf, die jetzt über die ganze Veranda verstreut lagen. Der peinliche Moment war vorbei und beiden mussten lachen.

Wendy war noch immer ein sehr positiver Mensch, auch wenn das Leben es nicht immer gut mit ihr gemeint hatte. Tief in ihrem Inneren wusste sie, dass ein Lächeln selbst die dunkelsten Wolken vertreiben kann und ein Lachen Wunden heilen lässt. Unglücklicherweise konnte alles Lächeln der ganzen Welt nicht die Krankheit heilen, die sie langsam aber sicher aus der Welt der Lebenden zerrte. Nach fünf Jahren mehrfacher Krankenhausaufenthalte war sie körperlich sehr geschwächt, aber sie lächelte noch wie eh und je.

„Früher oder später wird uns der Große Vermieter eine Räumungsklage präsentieren für die Wohnung, in der wir uns eingerichtet haben“, erzählte sie immer ihren Enkelkindern Johnny und Margaret. „Er ist nicht gemein, er ist einfach nur gerecht. ‚Du hast jetzt hier lange Zeit zugebracht‘, wird er sagen, ‚und jetzt ist es an der Zeit, dass jemand anders einzieht‘.“

Die Kleinen verstanden natürlich nicht die Bedeutung dieser Worte, aber sie wussten, sie war alt und weise und daher war es wichtig, was sie sagte. Mit sechs oder sieben Jahren ist das Leben nur ein Spiel, und der Vermieter war noch nicht einmal da gewesen, um die Miete für den ersten Monat zu kassieren. Wendy allerdings wusste, dass ihr Umzugsunternehmen schon in der Seitenstraße parkte, aber das machte ihr keine Angst. Sie würde sich nicht wehren, wenn der Tag käme.

robert steiner
Über den Autor/die Autorin:

Ich wurde 1967 in Rom geboren, bin aber in Kanada aufgewachsen. Meine erste Liebe war das Musiktheater und ich schreibe seit 25 Jahren Librettos. Einige habe ich in Italien und anderen Ländern aufgeführt. In letzter Zeit wurden einige meiner Ideen zu groß, um sie auf die Bühne zu bringen, daher hatte ich beschlossen, sie als Bücher zu schreiben und hoffe, dass sie eines Tages auch als Musical zu sehen sind. Öffne deinen Geist, öffne dein Herz und lass dich von deinen Träumen davontragen!